deutsch

Der “stimmgewaltige Bariton Andrejs Krutojs” (“Südkurier”) ist ein international tätiger Opern- und Konzertsänger, wohnhaft in Zürich.

Andrejs Krutojs debütierte 2018 als Don Giovanni und nahm an den CD-Audioaufnahmen (Naxos) von Richard Wagners Götterdämmerung unter der Leitung von Jaap van Zweden. Mit dem Dirigenten Sebastian Tewinkel nahm er für den WDR Szenen aus Opern Giuseppe Verdis auf. Im selben Jahr erhielt der junge Bariton ein Stipendium der renommierten schweizerischen LYRA-Stiftung für hochbegabte Musiker.

Krutojs studierte an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Dr. h.c. mult Scot Weir (Master of Music), sowie an der Estonian Academy of Music and Theatre bei Prof. Mati Palm (Bachelor of Music). Dazu besuchte er die Sibelius Academy in Helsinki, Finnland (Dots. A. Ollinkari) und das Conversatorio di musica “Santa Cécilia” in Rom, Italien (Prof. A. M. Ferrante).

Wichtige künstlerische Impulse erhielt er darüber hinaus in Meisterkursen von Montserrat Caballé, KS Karan Armstrong, Jorma Hynninen, Bruno Pola, Gianni Maffeo, Prof. Rebecca Berg, Prof. Franz Lukasovsky, Prof. Andreas Reibenspies und Regisseur Peter Konwitschny.

Andrejs Krutojs gab 2013 sein Operndebut im Alter von 22 Jahren an der Staatsoper Estland als Robinson in Cimarosas “Il matrimonio segreto” und 2015 als Belcore in Donizettis “L’elisir d’amore”, beides von großem Erfolg gezeichnet.

Sein Repertoire umfasst außerdem Tschaikowskis Onegin (“Eugen Onegin”), Yeletskiy (“Pique Dame”), Leoncavallos Silvio (“I pagliacci”), Dr. Marianus in Schumanns “Szenen aus Goethes Faust”. Hinzu kommen Konzertpartien wie Beethovens 9. Sinfonie, Orffs “Carmina Burana” und Faurés “Requiem”, Bachkantaten sowie ein umfangreiches Lied-repertoire, welches er erfolgreich in Lettland, Estland, Finnland, Deutschland und Italien präsentiert.

Andrejs Krutojs spricht Englisch, Deutsch, Russisch und Lettisch.